Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres

Auch dieses Jahr ruft Michael von erkunde-die-welt.de wieder zur großen Fotoparade auf.
Schon zum 9. Mal bewegt er die Bloggerwelt dazu, die Festplatten zu durchsuchen und ihre schönsten Fotos des Jahres zu zeigen.
Für mich ist die Fotoparade 2019 Premiere. Ich bin mit meinem jungen Reiseblog zum ersten Mal mit dabei und freue mich tierisch meine Lieblinge zu teilen.

Die Kategorien

Die Regeln der Fotoparade sind einfach. Michael hat Kategorien vorgegeben, zu denen man jeweils sein schönstes Bild wählt.
Das Besondere: Dieses Jahr wurden pro Kategorie zwei gegensätzliche Begriffe gewählt, bei denen man sich für einen davon entscheiden soll.

Ob mir das gelungen ist, wirst du gleich sehen.
Hier nun noch die Übersicht über die Kategorien und dann kann es auch schon losgehen!

1) Stadt oder Landschaft?
2) Tier oder Pflanze?
3) Berge oder Meer?
4) Fremdländisch oder einheimisch?
5) Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang?
6) Schwarz-Weiß oder bunt?

Stadt oder Landschaft?

Die erste Kategorie ist gleich eine, bei der mir die Entscheidung nicht leicht fiel.
Ich habe mich aber am Ende für ein Stadtbild entschieden.
Dieses Foto entstand, wie man unschwer erkennen kann, in London.

Kennst du diese Bilder, die du dir nach der Reise auf dem großen Bildschirm anguckst, nicht für besonders spannend hältst, sie aber später „nur mal zum Spaß“ bearbeitest und dann etwas rauskommt in das du dich total verliebst?
Genau das passierte mir bei diesem Bild.

Stadt

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres
Das London Eye von der Embankment Underground Station aus

Tier oder Pflanze?

Hier konnte ich mich nicht entscheiden und habe deshalb für beide eins ausgewählt.
Tiere und Pflanzen fotografiere ich gleich gern, die Ergebnise sind allerdings bei Pflanzen deutlich besser. Die halten nämlich für gewöhnlich still.

Dennoch ist dieses Jahr ein Tierbild entstanden, das mir recht gut gefällt. Die beiden Möwen sitzen auf der bunten Reeling am Strand von Englands Küstenstadt Brighton. Am meisten gefallen mir die vielen Farben in dem Foto.
Hier kommst du zu meinen Tipps für einen Tagesausflug nach Brighton

Tier

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres
Die Zwei "Reisemoewen" in Brighton, England

Mein Pflanzenbild ist eine Makroaufnahme eines Astes.
Im Frühjahr dieses Jahres habe ich mich ein wenig mit der Makrofotografie auseinandergesetzt. Es ist absolut faszinierend, was für Details man einfangen kann!
Da ich mir allerdings noch kein teures Makroopjektiv zulegen wollte, sondern erstmal nur etwas herumprobieren wollte, habe ich mich für einen Makroadapter* entschieden.
Ein Adapter kostet ungefähr 30 Euro und ist eine gute Möglichkeit um zu schauen, ob man überhaupt Gefallen an der Makrofotografie findet.

Pflanze

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres
Die ersten Versuche an Makrofotografie

Berge oder meer?

Ganz klar: Meer.
Obwohl ich als geborene Nordfriesin eher ein Nordseekind bin, hat mich die Ostsee auf der Insel Rügen dieses Jahr komplett in ihren Bann gezogen.
Das Bild ist an der Steilküste vom Kap Arkona entstanden.
Das war auch das erste Mal, dass ich mich mit ND-Filtern und Langzeitbelichtung auseinandergesetzt habe.

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres

fremdländisch oder einheimisch?

Da ich auf dem Land wohne und man hier nicht lange fahren muss, um schöne Landschaften zu sehen, habe ich mich für ein Bild aus meiner Gegend entschieden.
Dieses Foto ist nur 15 Minuten von meinem Wohnort entfernt entstanden.
Ich mag die Ruhe, die es ausstrahlt.

einheimisch

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres

Sonnenaufgang oder sonnenuntergang?

Ich glaube, viel zu dem Bild sagen brauche ich nicht, oder?
Aber dafür gibts jetzt einen Fun Fact: Ich mag das Foto so sehr, dass es bei uns Zuhause als großer Acryldruck hängt.
Hier kommst du zu meinem Erfahrungsbericht zum London Eye

sonnenuntergang

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres
Sonnenuntergang am London Eye

Schwarz-weiß oder bunt?

Hier habe ich mich für bunt entschieden.
Ich habe zwar auch ein Herz für schwarz-weiß Bilder aber meine Liebe zu Farben ist größer.
In der englischen Küstenstadt Brighton habe ich dieses Foto einfangen können.
Im Hintergrund sind die bunten Lichter des berühmten Palace Pier zu sehen.
Ich liebe das Spiel mit dem Fokus und kann von tollen Bokehs einfach nicht genug bekommen.

bunt

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres
Die bunten Lichter des Palace Piers in Brighton

Fotoparade 2019: mein schönstes bild

Zum Abschluss noch mein schönstes Foto aus diesem Jahr.
Entstanden ist es am Kap Arkona auf der Ostseeinsel Rügen.
Der Insel haben wir März 2019 einen Besuch abgestattet.
Es war windig, kalt und nass und genau dieses raue Wetter spiegelt das Bild auch wider.
Ich mag die Farben und die Atmosphäre die das Bild wiedergibt.
Ich bin einfach verliebt in dieses Bild!
Mehr Fotos und Infos zum Kap Arkona findest du hier.

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres
Der Peilturm vom Kap Arkona auf der Ostseeinsel Rügen

Alle Bilder sind mit der Panasonic Lumix G70* mit Kitobjektiv bzw. Makroadapter entstanden. Die Kamera begleitet mich nun schon ein paar Jahre und ich wurde noch nie enttäuscht.
Für die Bildbearbeitung verwende ich das Programm Luminar von der Firma Skylum*. Das Programm kann ich uneingeschränkt empfehlen und ist für mich eine echte Lightroom Alternative.

Das war nun also mein Beitrag zur Fotoparade 2019.
Wenn du auch mitmachen möchtest, ist das noch bis zum 30.11.2019 möglich. Hier findest du alle Informationen.

Fotografieren ist und bleibt einfach meine größte kreative Leidenschaft und für mich die schönste Möglichkeit Momente vor dem Vergessen zu bewahren.

Viel mehr ist auch nicht zu sagen. Zum Abschluss noch ein kleines aber sehr bedeutsames Zitat:
“Photography is a way of feeling, of touching, of loving. What you have caught on film is captured forever… It remembers little things, long after you have forgotten everything.”
Aaron Siskind

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Beim Kauf eines Produktes über einen dieser Links erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei  Mehrkosten. Weitere Infos findest du hier.

Fotoparade 2019: Die schönsten Fotos des Jahres

14 KOMMENTARE

  1. Hallo Lena,
    bei deinen Londonfotos will ich irgendwie sofort wieder zurück in diese Stadt… 😉
    Sehr schöne Fotos, am besten gefallen mir auch der Leuchtturm und der Brighton Pier.
    Schöne Grüße,
    Florian

  2. Hallo Lena! Wundervolle Fotos! Ich frage mich wieviel Zeit Du investierst pro Foto im Schnitt. bei mir wäre es sich auch das Meer geworden und dann eher schwarz / weiß, glaube ich. Danke für diese tollen Einblicke auch in London! VG! Sirit von Textwelle, der Textagentur

    • Hallo Sirit,
      erstmal vielen Dank für die lieben Worte! 🙂
      Zu deiner Frage: Meistens sind es tatsächlich Schnappschüsse, die einfach aus der Hand heraus entstehen. An einigen Spots verweile ich dann auch gerne mal länger und probiere herum.
      Ansonsten ist das, was am meisten Zeit kostet, die Bildbearbeitung. Da ich das aber auch sehr gerne mache, sehe ich das nicht als Qual, sondern freue mich drauf.

      Liebe Grüße,
      Lena

  3. Da sind einige wirklich hübsche Bilder bei. Vor allem das London Eye im Sonnenuntergang ist wirklich super geworden. Statt einem Makroadapter empfehle ich aber eher ein gebrauchtes Makroobjektiv, die sind nicht alle teuer und man sieht einen erheblichen Unterschied. Das Motiv ist dafür aber echt klasse, die Flechten mag ich auch sehr gerne.

    • Hallo Tanja,
      vielen Dank!
      Dein Tipp, ein gebrauchtes Objektiv zu kaufen, ist echt gut. Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht aber werde mich jetzt mal umgucken.

      Liebe Grüße,
      Lena

HINTERLASSE EINE NACHRICHT

Please enter your comment!
Please enter your name here